Powered by Telekom
 

Suche

Empfehlen Sie ummelden.de:

Gute und günstige Umzugsunternehmen finden

Günstiges Umzugsunernehmen findenDie Suche nach geeigneten Umzugsunternehmen gestaltet sich nicht immer ganz einfach. Schließlich gilt es einerseits die Kosten zu berücksichtigen doch spielt der Preis (hoffentlich) nicht immer die ausschlaggebende Rolle.

 

Gute und günstige Umzugsunternehmen finden sich in Großstädten wie Berlin, München oder Hamburg natürlich zuhauf. Doch müssen diese auch zum Wunschtermin verfügbar sein und Kapazitäten bereitstellen.

 

Wer also nach preiswerten Umzugsfirmen in der Region sucht, die am Auszugstag anrücken können, dem sei eine unverbindliche Umzugsanfrage in Form eines Kostenvoranschlags empfohlen.

Günstiges Umzugsunternehmen

Günstiges Umzugsunernehmen findenBeim Vergleich günstiger Umzugsunternehmen ist natürlich auf die Vergleichbarkeit zu achten. Das bedeutet, die angebotenen Leistungen und Preise der Umzugsfirmen müssen auch tatsächlich übereinstimmen. Andernfalls kann man sich gleich für das preisgünstigste Unternehmen entscheiden.

 

Das Umzugsvorhaben wird kurz skizziert und diese Kerngrößen werden Firmen aus der Nähe zur Verfügung gestellt. Der Interessent erhält dann in kurzer Zeit verschiedene Angebote von Umzugsunternehmen aus der Region.

Was brauche ich alles für einen Wohnungswechsel in Eigenregie?

PrivatumzugHier können Sie sich Angebote für einen Umzug mit einem Unternehmen erstellen lassen. Wenn Sie aber lieber alles selbst machen wollen, sind diese Informationen für Sie interessant.

Kostenloses Umzugsangebot sichern!

Ich ziehe von

nach

Bitte kostenlose Angebote an:

Chance nutzen!

Bei vielen Verträgen mit Anbietern von Versicherungen, Telefonanschlüssen, Strom und Dienstleistungen gibt es bei einem Einzug in eine andere Wohnung die Möglichkeit den Vertrag zu kündigen oder den Tarif zu wechseln.

Umzugsunternehmen Kosten

Günstiges Umzugsunernehmen findenUmziehen ist kostspielig. Doch die gute Nachricht ist, dass bei einigen Positionen kräftig gespart werden kann. Umzügen liegt beispielsweise häufig eine ganz unterschiedliche Kalkulation zugrunde, je nachdem welches Unternehmen man beauftragt die Kosten zu berechnen.

Helfer preiswert finden

Guenstiges Umzugsunternehmen Helfer gesucht

Wer Wert auf einen besonders preisgünstigen Wohnungswechsel legt, könnte zu den privaten Helfern, die man im Freundes- und Bekanntenkreis mobilisieren kann, weitere Hilfskräfte hinzu organisieren.

Besonders bewährt hat sich die Vermittlung studentischer Hilfskräfte über eine Vermittlung, da auch die Zuverlässigkeit weitaus besser ist, als z. B. über die Suche via Kleinanzeigen.

Es entstehen geringe Vermittlungskosten, die aber nach unserer Bewertung als äußerst preisgünstig ausfallen, gemessen an der soliden Vermittlungsleistung.

Profihilfe beim Umziehen finden

Profihilfe beim Umziehen finden

Beim privaten Umziehen stehen oft nicht genug Hilfskräfte am Umzugstag zur Verfügung.

In solchen Situationen lassen sich lokal studentische Helferteams engagieren oder man leiht erfahrende Möbeltransporteure bei einer regionalen Firma aus.

Wie teuer derartige Hilfsdienste sind, kann man online in Erfahrung bringen. Unser Tipp: Stellen Sie eine Anfrage an Möbelspeditionen und vergleichen Sie die Kosten mit der Anmietung eines Leihtransporters und dem Hilfsangebot durch Studenten, die im Internet vermittelt werden.

Umzugskosten Jobcenter

Umzugskosten für Jobcenter ermitteln

Unter gewissen Voraussetzungen beteiligt sich das Jobcenter an den Umzugskosten. Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, erfahren Sie im Special “Umzugskostenberechnung für Jobcenter”.

Hat das Jobcenter einmal die Umzugsfinanzierung bewilligt, gilt es dem Amt Kostenvoranschläge von Umzugsunternehmen vorzulegen. Diese Umzugsangebote lassen sich online einholen, sind zu nicht verpflichtend für den Interessenten und selbstverständlich kostenlos.

Die Angebotseinholung per Online-Formular setzt sich immer mehr durch und ist eine gute Gelegenheit günstige Umzugsfirmen zu finden.

Günstige Umzugsunternehmen online finden und kostenlos Angebote bei guten Firmen anfordern

Umzugsunternehmen, Möbelspedition, UmzügeAuf der Suche nach der besten Vorgehensweise um Unterstützung beim Auszug zu organisieren bieten sich einige Möglichkeiten an. Die bequemste und sicherste Lösung bietet dabei der Kontakt zu klassischen Möbelspeditionen: Profihelfer transportieren Ihr Hab und Gut, helfen beim Auf- und Abbau und entsorgen den Abfall. Sie können sich derweil um die persönlichen Dinge in Ruhe kümmern.

Mit unserem Online-Service finden Sie ohne lästiges Suchen schnell den richtigen Anbieter. Mit diesem besonders einfachen, neutralen Vermittlungsdienst können Sie mit einer Beschreibung mehrere Logistikfirmen gleichzeitig anfragen. In den folgenden Tagen erhalten Sie Angebote von Firmen aus der Region und können diese in Ruhe vergleichen.

Unser Tipp: Einfach ausprobieren und informieren, der Dienst ist kostenlos. Alle Anfragen verpflichten Sie zu nichts. Das liegt im Wesen eines Kostenvoranschlags. Allerdings darf man umgekehrt auch die Preisangaben des Spediteurs nicht als Festpreis betrachten. Den kann man nur dann ins Auge fassen, wenn zuvor eine Besichtigung des Umzugsguts stattgefunden hat.

Preisgünstige Umzugsfirmen finden und Kostenvoranschläge online einholen

Bei der Angebotseinholung bieten sich folgende Optionen:

  1. Unternehmen nach Beratung und persönlichem Kontakt auswählen.
  2. Umzugshelfer über eine Vermittlung ausfindig machen.
  3. Komplett in Eigenregie umziehen mit der Unterstützung von Freunden und Verwandten.
Günstige Umzugsunternehmen

Preisgünstige Umzugspartner – ein Preisvergleich lässt die Kosten purzeln

Es gibt einige Dinge, die man an einem bevorstehenden Wohnungswechsel nicht mögen kann. Da wäre zum Beispiel der zeitliche Aufwand, der dafür sorgt, dass man während der Aus- und Einzugstage für kaum etwas anderes Muße und Zeit findet. Vielfach müssen Privatleute sogar Urlaub nehmen, weil das Umziehen am Wochenende noch unentspannter als an Wochentagen ist.

Auch der Stressfaktor ist bei einer Wohnungsräumung nicht zu unterschätzen, von der körperlichen Belastung einmal ganz abgesehen. In erster Linie ist es aber fast immer die Höhe der finanziellen Aufwendungen, die vor dem Einzug für einiges Kopfzerbrechen sorgen. Gerade bei der Durchführung mit einer Transportfirma kommt meist einiges auf die Kunden zu. Preiswerte Spezialisten zu finden, steht deshalb prinzipiell auf dem ersten Platz der Wunschliste von Verbrauchern. Eine gute Methode des Angebotsvergleichs ist es die Offerten direkt bei Firmen aus der Region anzufragen.

Guenstige Umzugsunternehmen finden Preise

Vielen von uns fehlen die Erfahrungswerte beim Ab- und Aufbau von Möbeln

Um gute Konditionen – also eben erschwingliche Transportprofis – ausfindig zu machen, braucht es schon ein wenig Ruhe, Hintergrundwissen und einmal mehr insbesondere Zeit. Der Verlockung, den ersten Vorschlag einer x-beliebigen Umzugsfirma zu akzeptieren und sogleich einen Auftrag zu vergeben, sollte man grundsätzlich widerstehen.

Die goldene Regel lautet, dass mit steigender Zahl der Kostenrechnungen auch die Chancen steigen, einen wirklich günstigen Vorschlag zu erhalten. Wem die nötigen Erfahrungswerte fehlen, kann oftmals auf die Hilfe von Bekannten setzen, die in der Vergangenheit bereits erfolgreich mit einem empfehlenswerten Dienstleister zusammengearbeitet haben. Dennoch sind Informationen dieser Art mit Vorsicht zu genießen. Denn kein Möbeltransport ist wieder der andere. Aus diesem Grund sollten Umziehende einmal mehr auf den genauen Preisvergleich (und die Vollständigkeit der Angebotspositionen) achten.

Handwerker und Transporter über spezialisierte Portale suchen und finden

Preishochrechnungen können eine große Unterstützung sein, auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung und der Idee den idealen Möbelpacker aus der Masse der Anbieter herauszufiltern. Und zwar schon deshalb, weil Besucher der Internetseite viele Hinweise darauf erhalten, welche Aspekte beim Umziehen eine Rolle spielen können oder gar müssen. Aus diesem Grund hat sich die kostenlose und unverbindliche Einholung von Kostenvoranschlägen bei Firmen bewährt. Das Vorhaben wird kurz skizziert – die Firmen senden die Angebote per E-Mail zu. Und der potentielle Auftraggeber hat die Möglichkeit, sich z. B. den Dienstleistungsumfang auf den Internet-Seiten des Auftragnehmers anzuschauen.

Vielleicht sind am Auszugstag aber auch nur studentische Helfer oder Handwerker gewünscht, die bestimmte Renovierungsarbeiten für Sie erledigen? Oder Sie müssen dringend einen passenden Transporter bei einer Autovermietung organisieren, weil Ihr Pkw den Anforderungen beim Möbeltransport beim besten Willen nicht gewachsen ist? Mit ummelden.de sparen Sie gleichzeitig Geld und Zeit. Stattliche Rabatte sind möglich, wenn Sie den Weg über dieses Portal wählen.

Ausführliche Angaben zum Umzugsvorhaben erleichtern den späteren Preisvergleich

Neben dem Transporter können Sie auch preiswerte Pappkartons im Internet kaufen. Zudem können Sie für vorübergehend nutzbaren Lagerraum abfragen. Vielleicht müssen Sie für eine Weile ins Ausland oder haben momentan keinen Platz für alle Möbel. Dann ist die Zwischenlagerung ideal. Aber selbstverständlich zeigt sich der größte Nutzen in den Fällen, in denen Privatleute preis-/leistungsstarke Umzugsfachleute engagieren wollen.  An dieser Stelle offenbaren sich auch die größten Einsparpotentiale.

Denn der Möbeltransport ist fast immer der größte Kostenpunkt im Rahmen eines Wohnortswechsels. Deshalb sind Preisvergleiche im diesem Bereich besonders erfolgversprechend. Inwieweit Sie einen wirklich billigen Dienstleister finden, hängt maßgeblich von Ihnen selbst ab. Allerdings: Achten Sie darauf, das wesentliche Arbeiten bereits bei der Angebotsanforderung aufgeführt werden! Nachträge sind teuer, wenn der Auftrag einmal vergeben wurde.

Schließlich wissen nur Sie, welche Leistungen bei den Transportarbeiten zwingend berücksichtigt werden müssen, um alle Arbeiten einzuschließen. Der Möbelspediteur vor Ort hilft Ihnen in diesem Zusammenhang. Schlägt er eine Besichtigung der Wohnräume vor, sollten Sie diesen Vorschlag annehmen.

Bezahlbare Gebote lassen sich gerne an Wochentagen ausfindig machen

Vermeiden Sie aus nachvollziehbaren Gründen Terminanfragen an Wochenenden. Transportervermietungen, Helfer und andere Fachleute haben an Wochenenden Hochkonjunktur.

Für die Ausschreibung Ihres Transportwunschs müssen Sie zunächst nur Ihre Kontaktdaten wie die E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer angeben. Zu den benötigten Informationen gehören darüber hinaus die Start- sowie die Zieladresse (alte und neue Wohnanschrift).

Sachbearbeiter in den Speditionen verwenden diese Informationen um (nach bewährten Erfahrungswerten) ein für den Interessenten möglichst lukrativ erscheinendes Angebot zu formulieren. Bei besonders pfiffigen Transportunternehmen findet der Interessent bereits nach wenigen Stunden eine Kostenaufstellung im seinem E-Mail-Postfach vor.

Gute und günstige Umzugsunternehmen finden

Ist die Beauftragung von Transportfirmen kostspielig?

Umzugsdienstleister sind generell nicht überbezahlt. Vergleichen Sie mal die Kosten für die Beauftragung eines Unternehmens mit Ihrem persönlichen Arbeitsstundenlohn. In Anbetracht der enormen Arbeitsbelastungen, die dieser Job mit sich bringt, sollte man sich bei aller Kostensensibilität an ein paar Spielregeln halten:

  1. Mischen Sie sich nicht in die Arbeitsgeschwindigkeit der Möbelpacker ein. Die Kollegen sind sehr erfahren im Umgang mit ihren Ressourcen. Das gilt auch für Pausenzeiten.
  2. Stellen Sie den Transportkräften unaufgefordert ausreichend Getränke und eine Brotzeit zur Verfügung. Das gehört nicht nur zum guten Ton sondern ist in der Branche eine Selbstverständlichkeit, die leider in den vergangenen Jahren zu verkommen scheint.
  3. Bereiten Sie sich nach guter und geleisteter Arbeit darauf vor, dass das Zahlen von Trinkgeld üblich ist. Orientieren Sie sich in der Höhe nicht an Ihr Lieblingscafe sondern an den geleisteten Arbeitsstunden. Wurden 3 Helfer engagiert und haben diese einen Tag lang gearbeitet, händigen Sie dem Teamchef 50 Euro aus. Dieser Wert ist keinesfalls übertrieben hoch und sollte idealerweise schon bei der Auftragsvergabe im Hinterkopf „abgespeichert“ werden. 

Auszugsdatum ist für die Kostenaufstellung von besonderer Bedeutung

Das gewünschte Datum sollten Sie beim Antrag übrigens nicht unterschätzen. Am Wochenende werden Sie meist deutlich mehr für den Kraftakt zahlen als an Wochentagen. Auch gibt es saisonbedingt Unterschiede bei der Auslastung der Unternehmen.

Die warmen Monate des Jahres sind zwangsläufig beliebter als Termine im Winter. Sollten Sie neben dem reinen Möbeltransport weitere Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen, teilen Sie dies vor dem Preisvergleich ebenso mit. Dazu gehören etwa das Einpacken und Auspacken von Transportkartons sowie (De-)Montage der Küche. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, weil mit Ihnen vielleicht besonders kostbare Möbelstücke oder ein Klavier den Wohnort wechseln, sollten Sie derartige Details von Anfang an erwähnen.

Erschwingliche Auftragnehmer finden und zu nichts verpflichtende Angebote online anfordern

Sie sollten das Unternehmen, das Ihr gesamtes Hab und Gut transportiert, im Vorfeld kennen lernen. Dienstleister mit Top-Bewertungen bieten eine kostenlose Beratung und einen Besichtigungstermin an. So vermeiden Sie, dass am Tag-X Sachen zurückbleiben, weil der Unternehmer ein zu kleines Fahrzeug einsetzt, oder dass falsches Werkzeug mitgebracht wird, das nicht zu Ihren Möbeln passt.

Praxistipp:

Eine persönliche Beratung kann auch am Telefon erfolgen, am besten wählen Sie dazu jedoch ein regional ansässiges Unternehmen, welches sich in Ihrer Gegend auskennt und nötigenfalls doch noch kurz einen Berater schicken kann. Diese Beratung und Angebote sind kostenfrei und können einfach online angefragt werden.

Die Leistungspalette von Umzugsspeditionen ist breit gefächert: Neben dem Transport von Kisten und Co. werden häufig auch Renovierungs- und Handwerkerarbeiten, Endreinigung oder auch Spezial- und Klaviertransporte angeboten. Die Faltkartons werden preiswert gestellt und geliefert. Besonders interessant ist auch die Möglichkeit der Einlagerung bzw. der Beiladung: Umzugsgut kann so bequem, trocken und sicher zwischengelagert werden. Beiladungen können die Transportkosten ganz erheblich reduzieren, sofern der Lkw noch Leerstände aufweist. Auch eine Küchendemontage wird häufig angeboten.

Tipp: Sofern Sie es sich leisten können, verzichten Sie nicht darauf, falls der Küchenumzug notwendig ist.

Umzugsfirma, günstige MöbelspeditionBeim Full-Service-Umzug können Sie getrost die Hände in den Schoß legen: Die Transportkollegen packt die Kartons und baut ihre Möbel ab. In der neuen Wohnung wird nach ihren Wünschen alles wieder ausgepackt und aufgebaut.

Anstrengender, aber etwas günstiger wird es beim Teilservice. Je nach Vereinbarung fassen Sie selbst mit an: Verpacken, auf- und abbauen, aber Einladen und Fahrt der Spedition überlassen, dies ist auch eine oft gewünschte Variante.

Für welches Leistungspaket Sie sich auch entscheiden: Besonders attraktiv ist professioneller Umzugsservice auch aufgrund der Versicherungsleistung. Im Normalfall ist Ihr Umzugsgut in Höhe von 615 Euro pro Kubikmeter versichert. Ausnahmen sind lediglich ein von Ihnen mitverursachter Schaden, Schäden durch höhere Gewalt, Schäden durch von Ihnen veranlassten unsachgemäßen Gebrauch und Schäden an empfindlichen Gütern mit hohem Transportrisiko.

Ein weiterer Pluspunkt: Sie können seit 2003 die Kosten für das beauftragte Unternehmen von der Steuer absetzen. Sie sollten sich zu diesem Thema noch weiter informieren, da die Absetzbarkeit in den letzten Jahren sogar noch verbessert wurde.

Umzugsunternehmen Berlin Preise Kosten

Projekte im Auktionsverfahren – auf das Umzugsvorhaben Angebotspreise bieten lassen – was davon zu halten ist

Wer vor den vermeintlich zu hohen Kosten für eine professionelle Unterstützung zunächst einmal zurückschreckt wird schnell auf Dienstleisterauktionen im Internet stoßen. Dort kann man angeblich zum Schnäppchenpreis seinen Ortswechsel durchführen lassen, denn die Anbieter unterbieten sich gegenseitig.

Der Preis fällt oft sehr schnell, am Ende gibt es immer einen, der der günstigste ist – auch wenn dabei Preise entstehen, für die man selbst nicht mehr fahren würde.

Wirkt dies auf den ersten Blick wie eine günstige Möglichkeit, so ist mancher spätestens am Umzugstag schnell ernüchtert. Denn: Wer billigst anbietet, muss auch billig leisten, um trotzdem einen Gewinn zu machen. So wird an den Mitarbeitern, am Service, an der Beratung und am Verpackungsmaterial gespart.

Wir empfehlen daher: Investieren Sie in eine erfahrene Umzugsfirma, das ist evtl. nicht gnadenlos billig, aber seinen Preis wert. Angebote und Beratung erhalten Sie in jedem Falle kostenlos. Vorteil: Sie fallen garantiert nicht auf Billige-Jakob-Offerten rein und auch der Begriff der Auktion verschwindet langsam wieder, da faktisch nur dann Auktionen stattfinden, wenn ein Bieter den Preis des Mitbewerbers kennt.

Bei den vermeintlichen Umzugsauktionen ist das erfahrungsgemäß eine Marketing-Aussage von der sich der Betreiber inzwischen langsam distanziert.

Füllen Sie hier online das Express-Formular aus und erhalten Sie kostenlos Preisangebote von potentiellen Auftragnehmern unmittelbar aus Ihrer Region.

Die Alternative zu einem günstigen Transportunternehmen: Ausziehen und Einziehen in Eigenregie

Umzugstransporter mietenMit dem gemieteten Transporter und Freunden und Bekannten den Transport durchführen, dies ist oft die günstigste Variante. Deutliche Nachteile liegen jedoch neben der eigenen körperlichen Belastung auch in der Schadensabwicklung. Private Umzugshelfer leisten einen Freundschaftsdienst. Entstehen bei solchen „Gefälligkeitsdiensten“ Schäden am Umzugsgut, so haften die Helfer nicht dafür. Wertvolle und teure Gegenstände sollten Sie daher selber transportieren oder von Profis abholen lassen.

Wer den Aus-und Einzug Do-It-Yourself vornimmt, benötigt einen Transporter. Bei der Auswahl und dem Umgang mit einem großen Fahrzeug gibt es einiges zu beachten. Checken Sie Ihren Führerschein: mit Klasse B dürfen Sie maximal 3,5 Tonnen steuern, die alte Klasse drei erlaubt 7,5 Tonnen. Nicht vergessen: Sonntags dürfen LKW nicht auf die Autobahn!

Praxistipp:

Rechnen Sie genau: Mit entgangener Arbeitszeit, LKW-Miete, Treibstoff und persönlichen Fahrtkosten kommt schnell viel Geld zusammen, mit dem man evtl. sogar ein Umzugsunternehmen bezahlen könnte. Wenn Sie nicht wissen, was der Einsatz einer Umzugsfirma kostet, sollten Sie jetzt unbedingt ein paar Angebote einholen, bevor Sie weiter kalkulieren.

 
ÜBER UNS
PRESSE & PARTNER
BESONDERS BELIEBT
  • Telekom Umzugsservice
  • Postadress
  • Immobilienscout24
  • Kabel Deutschland
  • Yello Strom
  • Sixt Lkw Vermietung
  • Targobank