Powered by Telekom
 

Suche

Empfehlen Sie ummelden.de:

Adressänderung Umzug Post

Neue Postadresse der Deutsche Post melden.

Der Post kann man die neue Adresse online melden. Die Adressänderung wird von der Deutsche Post kostenlos entgegengenommen.


Mitteilen lässt sich die neue Anschrift per Online-Formular. Neben der Information der Post gibt diese Ummelde-Checkliste Auskunft welche Stellen vom Wohnungswechsel informiert werden sollten.

Ortswechsel Ummeldung

Checkliste für Umzug nutzen

Mit den praktischen Listen gelingt die praktische Ummeldung bei einem Umzugsvorhaben gleich viel reibungsloser. Die PDFs stehen überwiegend als beschreibbare Dokumente zur Verfügung.

Umzugsservice Telekom Adressänderung

 

Mit dem Umzugsservice der Telekom gelingt die Adressänderung im Handumdrehen. Kunden entscheiden, ob mit dem alten Tarif oder mit einem neuen Tarif umgezogen werden soll.

 

NEU:

GEZ ummelden

Checkliste für Umzug nutzen

Der Rundfunkbeitrag ist nicht sonderlich beliebt, doch auch die GEZ muss bei einem Änderung der Anschrift umgemeldet werden. Zur Erleichterung der Ummeldung hat die GEZ einen Online-Service eingerichtet.

Online ummelden

Checkliste für Umzug nutzen

Viele Vertragspartner und Institutionen lassen sich online über den Einzug in eine neue Wohnung informieren, da sie spezielle Umzugsservices für Privatleute bereitstellen. Wer diese nutzt spart nicht nur Zeit und Wege sondern auch Kosten.

Musterformular zur Adressänderung

Kostenlos Online-Adressveränderung bekanntgeben

Einige Ummeldungen müssen immer noch selbständig und persönlich vorgenommen werden. Einige Länder sind da bei der Ummeldung schon weiter. Estland ist ein solches Land – man bezeichnet es auch gerne als Vorreiter in Sachen eGovernment, denn nahezu jeder Behördengang lässt sich dort online erledigen. Im Sommer 2015 sprach Bild.de sogar von: “Bei digitalen Behördengängen ist Deutschland Entwicklungsland”.

Nun ja, der Vergleich lässt sich ja nicht so einfach anstellen. Wie dem auch sei gibt es jedenfalls auch gute Nachrichten für Leute, die umziehen.

Jeder, der seinen Wohnort wechselt ist nämlich von einem Adresswechsel betroffen und neben den behördlichen Ummeldevorgängen gehört die Mitteilung über die neue Anschrift zu den nervigen Nebenerscheinungen.

Mit Hilfe eines kostenlosen Postservices lassen sich nämlich unter Umständen einige Hundert Firmen, Institutionen und Verbände auf einen Streich über die neue Adresse informieren. Zu diesem Zweck stellt die Post Adress eine Mustervorlage im Web bereit, in der sich online die wichtigsten neuen Adressdaten eintragen lassen. Und ab geht die Post mit der Umzugsmitteilung!

Adresse Telefonbucheintrag ändern

Die Adresse im Telefonbuch kann man online bei der Telekom ändern.

Im Telekom-Kundencenter stehen diverse Funktionen bereit, um die Adresse oder den Namen zu ändern. Auch eine Adresseintragsänderung im Telefonbuch wird angeboten.  

Zur Änderung der Anschrift- bzw. Rechnungsdaten sind die Nutzerdaten für das Telekom Kundencenter erforderlich.

Die neue Adresse zeitnah bekannt geben – dabei möglichst Fristen einhalten und Listen als Planungshilfen nutzen

Mit dem Umzugsdienst lassen sich Wege und Kosten sparen. Der Service der Telekom ist kostenlos. Mit dem lässt sich online die Adressänderung vornehmen oder auch die bisherige Rufnummer in die neue Wohnung mitnehmen. Der beliebteste Helfer ist der Nachsendeauftrag der Post.

Von einer Adressänderung bei einem Umzug ist jeder betroffen, der umzieht. Nützliche Musterformulare stellt z. B. die Post bereit. Online lässt sich per Umzugsmitteilung die neue Adresse einfach und bequem mitteilen. Auf diese Weise werden Vertragspartner und Institutionen über die Anschriftänderung informiert. Mit Mustervorlagen lässt sich z. B. auch das Finanzamt oder die Krankenkasse, die Bank oder der Arbeitgeber über den Ortswechsel informieren.

Die kostenlose Mustervorlage als PDF kann zur Information verschiedenster Stellen verwendet werden. Besonders leicht macht man es sich, wenn man die Adressdaten nur einmal einträgt und lediglich die Empfängerdaten verändert. Beispielsweise lässt sich die teilausgefüllte Vorlage fotokopieren oder einscannen. Auf diese Weise ist die Liste der Stellen, die über die Adressänderung informiert werden sollten zügig abgearbeitet.

Checkliste für die Adressänderung bei Umzug

Der Vordruck, der auf dieser Seite kostenlos zum Download bereitgestellt wird, kann vielfältig verwendet werden. Alternativ zum Versand per Briefpost kann natürlich auch der E-Mail-Versand gewählt werden.

Viele Stellen lassen sich zudem über den Umzugsservice der Post informieren, der ein entsprechendes Online-Formular bereitstellt. Unsere praktische Checkliste hilft dabei den Überblick zu behalten, wem man die Umzugsmeldung übermitteln sollte.

Ummelden beim Umzug

Adresse ummeldenDen Wohnsitz ummelden – Adressänderung

Abgesehen von diesen Leistungen gehört zum Postservice auch die Option, Vertragspartner kostenlos eine Umzugsmitteilung zukommen zu lassen. Viele verschiedene Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Branchen können so rasch in Kenntnis gesetzt werden. So sind Sie doppelt abgesichert.

Post NachsendeantragUmmeldung des Umzugs per Post Nachsendeauftrag

Die vorübergehende Lagerung der Versandstücke bei der Filiale der Post sowie der Nachsendeauftrag sind wichtige Bestandteile des Post-Services. Der Lagerauftrag dient vor allem jenen, die sich eine Zeit lang komplett vom Postversand befreien wollen. Für mindestens einen Tag und bis maximal drei Monate kann dieser Lagerungsdienst der Post genutzt werden.

Post NachsendeantragWohnsitz ummelden

Laut Meldegesetz ist man in Deutschland verpflichtet den neuen Wohnsitz innerhalb einer bestimmten Frist anzumelden. Diese Frist kann regional unterschiedlich definiert sein, eine Überschreitung der Meldefrist kann mit Bußgeldern geahndet werden.

Die Ummeldung des Wohnsitzes gehört nach dem Ortswechsel zu den wichtigsten Amtshandlungen. Welche Unterlagen mitzubringen sind und welche Fristen es einzuhalten gilt, erfährt man im Special “Stressfreie Ummeldung”

Post NachsendeantragKontoverbindung ummelden

Nicht selten ist es nach dem Bezug einer neuen Wohnung an der Zeit auch die Kontoverbindung “umzuziehen”. Die Anfrage eines Umzugskredits bzw. Wohnungskredits sind laut Umzugstudie (10 Prozent) ebenfalls häufiger anzutreffen.

Kurzum: Ein Wohnungswechsel ist eine gute Gelegenheit die Konditionen des kontoführenden Instituts genauer unter Augenschein zu nehmen und gleichzeitig über die Möglichkeiten eines Umzugskredits nachzudenken.

Adresse ummelden und Kosten eines Umzugsservices kalkulieren lassen.

Post NachsendeantragPost und Telekom über Adressänderung informieren

Kostenlos kann man Vertragspartner über den Service der Post Adress informieren. Die Umzugsmeldung kann man auf diese Weise sogar kostenlos ummelden in dem man das Umzugsmitteilungsformular nutzt und die Post über die veränderte Anschrift informiert. Der Service der Umzugsmitteilung (Meldung der neuen Postanschrift nach dem Bezug einer neuen Wohnung) ist gratis und wird also ohne Gebühren von der Post online angeboten.

Post NachsendeantragFestnetzanschluss online umziehen

Den Festnetzanschluss der Telekom zieht man idealerweise online um. Die Vorteile liegen auf der Hand: 1. Keine unnötigen Wartezeiten bei der Ummeldung in Hotline-Warteschleifen und 2. über die aktuellen Tarife gibt die Telekom im Web ausführlicher Auskunft, als das jede Hotline-Kraft könnte:

Daher unser Tipp: Übermitteln Sie Ihre veränderten Adressdaten der Telekom und profitieren Sie von 10 Prozent Preisvorteil bei einem Neuvertrag im Web.

Umzug Online ummelden

Die neue Anschrift online ummelden – viele Vertragspartner bieten kostenlose Umzugsservices an

Häufig wird die Frage gestellt, welche Fristen bei einer Ummeldung tunlichst eingehalten werden sollten. Die Frist, die es unbedingt einzuhalten gilt ist, die behördliche Ummeldung beim Meldeamt (früher: polizeiliche Ummeldung). Das gilt vor allem für Neuanmeldungen des Wohnsitzes. Diese Art der Ummeldung ist stets dann an der Tagesordnung, wenn man den Hauptwohnsitz in eine andere Meldebehörde (sprich in eine andere Stadt) verlegt.

Innerörtliche Umzüge werden seitens der Bürgerämter als „Ummeldungen“ deklariert. Zwar fallen die Fristen in diesem Fall nicht ganz so streng aus, doch bei einer Neuanmeldung nach einem Wohnungswechsel sollte man sich laut Meldegesetz innerhalb von einer Frist von 7 bzw. 14 Tagen ummelden, um Ordnungsstrafen zu vermeiden.

Die Ummeldung des Kfz hat inzwischen bundesweit grundlegende Veränderungen erfahren. Seit Anfang 2015 ist sogar die Beibehaltung des bisherigen Kfz-Kennzeichens möglich, selbst wenn der aktuelle Wohnort in einer Stadt liegt, die ein anderes Städte-Kennzeichen führt. Die Kfz-Ummeldung wird in der Praxis häufig recht “lasch” gehandhabt. Wichtig ist allerdings, dass der Kfz-Halter für behördliche Zustellungen (z. B. im Fall von Ordnungswidrigkeiten) erreichbar ist. Für den dauerhaften Verzicht auf eine Kfz-Ummeldung gibt es hingegen keinen Grund – im Gegenteil.

Ummeldungen und Abmeldungen nach dem Umzug

Die Anmeldung des neuen Wohnortes bei der GEZ (heute Beitragsservice) hat sich ebenfalls gelockert, da die Rundfunkgebühren nicht mehr wie in der Vergangenheit personenbezogen veranschlagt, sondern heute per Wohneinheit berechnet werden. Darüber hinaus arbeitet der Beitragsservice eng mit den Einwohnermeldeämtern zusammen und wird quasi automatisch über jeden Wohnungswechsel in Deutschland seitens der Behörden informiert.

Innerhalb eines Monates möglichst postalisch und behördlich ummelden

Auf der Checkliste der Ummeldungen, die bei einem Umzug anfallen finden sich noch eine Reihe weiterer Unternehmen und Institutionen, die man möglichst zeitnah über die neuen Adresse informieren sollte. Allen voran steht der Post Nachsendeauftrag, der kostenpflichtig und sehr zuverlässig alle Postzustellungen an die neue Anschrift weiterleitet. Kostenlos ist der Service der Umzugsmitteilung. Auf diesem Weg kann man die Post freiwillig über die neue Anschrift informieren. Vorteilhaft z. B. für diejenigen, die auch weiterhin sicherstellen wollen, dass die wichtigsten Vertragspartner ihre Anschreiben nicht an die frühere Adresse richten.

Umzug ummelden Fristen Unterlagen Checkliste

Den Privatumzug ummelden – ab wann?

Ab wann die Ummeldungen zu erfolgen haben ist nicht immer eindeutig zu bestimmen. Fest steht, dass Anmeldungen, Abmeldungen und Ummeldungen idealerweise einen Monat vor dem Umzugstermin vorgenommen werden sollten. Das gilt insbesondere für die Anmeldung von Strom, einen Neuanschluss der Telekom oder für eine Ummeldung des Kabelanschlusses.

Während man sich bei der Ummeldung beim Amt nicht allzu viel Zeit lassen sollte, um unnötige Kosten zu vermeiden, gibt es im Umzugszusammenhang durchaus Vorgänge die zeitlich unkritischer sind. Dazu gehören zum Beispiel die Ummeldungen bei Banken und Versicherungen. Auch hier gibt es natürlich die Pflicht die neue Adresse mitzuteilen doch in der Praxis gilt auch hier, dass alle schriftlichen Korrespondenzen den Umziehenden erreichen sollten, was die Nachsendebeauftragung vorübergehend sicherstellt. Das gilt gleichermaßen für die Information des Finanzamtes und des Arbeitsamtes. Vorübergehend müssen die Behörden nicht zwingend informiert werden (siehe Nachsendeauftrag), mittelfristig sollte man besser nicht darauf verzichten.

Nach dem Umzug gilt es also eine ganze Reihe von Ummeldungen vorzunehmen. Das gilt sowohl für die Adressaktualisierung in Fahrzeugpapieren und im Führerschein, bzw. Personalausweis wie auch für Änderungsmitteilungen an das Jobcenter oder im Fall des Bezugs von Elterngeld/Kindergeld.

Zum Teil legen die Vertragspartner und Ämter wert auf eine persönliche Unterschrift bei den Ummeldungen. Viele Institutionen, Unternehmen und Ämter erleichtern mit Umzugsservices und entsprechenden Vorlagen und Musterschreiben den Ummeldevorgang. Wo die Ummeldungen online begünstigt werden, haben wir in einer Übersicht zusammengestellt.

 
ÜBER UNS
PRESSE & PARTNER
BESONDERS BELIEBT
  • Telekom Umzugsservice
  • Postadress
  • Immobilienscout24
  • Kabel Deutschland
  • Yello Strom
  • Sixt Lkw Vermietung
  • Targobank