Neue Adresse nach Wohnungswechsel wem mitteilen? Wo man die Umzugsmitteilung überall anzeigen sollte

Aktuelle Kontaktdaten sind für Vertragspartner wichtig. Mit ihnen lassen sich nebenbei Kosten einsparen und wertvolle Beiträge zum Schutz der Umwelt leisten

Adresse ändern bei Umzug – selbständig benachrichtigen! Adressänderung Umzug Post verständigen

Nach der aufreibenden Phase der Immobiliensuche folgt die Umzugsabwicklung. Doch nach dem Einzugstag ist der Wohnungswechsel immer noch nicht final abgeschlossen. Denn nun folgt die Mitteilung an Behörden, Vertragspartner, Institutionen, Vereine u.s.w, die alle gerne über die veränderte Anschrift informiert werden wollen.

Und das aus gutem Grund: Schätzungen und Umzugsmarktdaten gehen täglich von hunderttausenden Fehlleitungen der Briefpost aus, nicht realisierbaren Lastschriften sowie Irrläufern von E-Mails, Telefaxen sowie behördlichen Mitteilungen. Diese fehlgeleiteten Informationen sind nicht nur in datenschutzrelevanter Hinsicht als ‚kritisch’ einzustufen.

Sie sind unnötig und belasten den Zahlungsverkehr, den Postbeförderungsweg (Bahn, Straße, Luft- und Wasserwege) und unsere Umwelt (Abholzung von Wäldern zur Papiergewinnung). Insgesamt verursachen fehlgeleitete Informationen alleine in Deutschland einen jährlichen Schaden eines hohen dreistelligen Millionenbetrags, alleine durch Portokosten, die amtliche Stellen und Unternehmen aufwenden, um Bürger und Vertragspartner zu informieren.

Der Post Nachsendeservice ist deshalb ein einträgliches Geschäft, weil Privatleute von dem sensationell preisgünstigen Service der Deutschen Post profitieren und nach der Adressänderung postalisch verlässlich erreichbar bleiben, die Post als Unternehmen gewinnt allerdings auch. Schließlich würden viele Versender ihre Kontaktdatenbank prompt korrigieren, sofern ein Rückläufer mit dem Vermerk „Unbekannt verzogen“ in den Posteingang zurück käme.

Die Deutsche Post hat also ein großes Interesse daran, dass Unternehmen Portozahlkunden bleiben, auch wenn der Empfänger längt an einem anderen Wohnort lebt. Wäre dem nicht so, würde der Portoumsatz in Deutschland heftigen Absatzknick erfahren.

Die Folge ist: Postkunden beteiligen sich mit einer geringen Aufwandpauschale an der Nachsendung der Briefpost und Postzusteller wie die DPAG ermöglichen es Kunden wie Ämtern, Firmen, Verlagen, Versandhäusern und Versendern von Infopost, etc. nach wie vor Portokosten aufzubringen, um im Kontakt mit Umgezogenen zu bleiben.

Wer nach seinem Umzug selbständig die Veränderung der Anschrift bekannt gibt, vermeidet in vielfacher Hinsicht Mehraufwendungen, liefert wichtige Beiträge zum Schutz seiner Personendaten und zur CO2-Bilanz. Persönlich lassen sich auf diese Weise sogar Kosten einsparen, was wir in diesem Beitrag ausführlich erklären.

Adressänderung bei Umzug bekanntgeben, z. B. der Deutschen Post

Die Möglichkeiten der Information über den Wohnungswechsel sind vielseitig – wie vielseitig erfahren Sie in dieser Checkliste

Adressänderung Umzug Tipps

1. Adressänderung bei Umzug – an wen denken?

Die Aeine sehr willkommene Information. Man sollte nach dem Ortswechsel tatkräftig und freiwillig bereit sein, die neuen Kontaktdaten jenen Stellen zur Verfügung stellen, mit denen man mehr oder weniger regelmäßig in Kontakt steht.

Das betrifft die Rentenversicherungsträger ebenso wie Kreditinstitute, Kfz- und Haftpflichtversicherer, Arbeitgeber, Schulen und andere Bildungseinrichtungen sowie Organisationen zu denen man eine Mitgliedschaft unterhält (ADAC, Fitnessclub, etc.)

Behördliche Ummeldungen haben in der Regel Vorrang. Allem voran die Information des Gemeindeamtes, sobald der Umzug in einen anderen Meldebezirk erfolgt. Diese Umzugsmeldung löst dann wiederum weitere Adressmitteilungen aus, wie die Benachrichtigung des Beitragsservices (GEZ). Für andere amtliche Stellen ist die pure Erreichbarkeit des Umgezogenen wichtiger als die aktuelle Meldeadresse (Jobcenter, Arbeitsamt, ARGE).

In diesem Zusammenhang sollte ein zeitnah beauftragter Post Nachsendeantrag die postalische Adressänderung so korrigieren. Zumindest die Briefsendungen, die nach wie vor an die bisherige Zustelladresse gerichtet sind, werden in dem Fall automatisch an den neuen Wohnsitz weitergeleitet.

Amtliche Adressänderung bekanntgeben

2. Wohnungswechsel amtlich registrieren lassen – Bekanntmachung der Wohnsitzänderung

: Die behördliche Adressänderung ist nicht verhandelbar. Weder zeitlich noch inhaltlich. Hier herrschen strenge Regelungen. Nach dem Willen des Gesetzgebers hat sie zeitlich nah und inklusive einigen Neuregelungen unmittelbar nach dem Einzugsdatum zu erfolgen.

Dem Umgezogenen bleiben nach dem Einzug zwei Wochen Zeit um der amtlichen Ummeldung des Wohnsitzes gesetzeskonform zu entsprechen. Neu sind, dass die Meldebestimmungen seit Ende 2015 im gesamten Bundesgebiet gelten und das ein zusätzliches Dokument erforderlich ist.

Auf der Vermieterbescheinigung, die sozusagen das Einzugsdatum durch den Wohnungsgeber „attestiert“ ist jeder Tag vermerkt, der als derjenige gewertet wird, an dem die Adressänderung ‚von Amts wegen’ vollzogen wurde.

Diesen Teil der Adressumstellung sollten Bürger nicht auf die leichte Schulter nehmen und termingerecht und inhaltlich wahr & korrekt Meldung machen über die veränderte Wohnsituation. Alternativ drohen Bußgelder, die sich im Übrigen auch auf Versäumnisse in der nicht fristgerechten Umzugsmitteilung von Nebenwohnsitzen beziehen.

Gute Nachrichten gibt es auch. Eine Abmeldung des Wohnsitzes übernehmen die Meldeämter untereinander und die Adressänderung wird von den Einwohnermeldeämtern in Deutschland zumeist kostenfrei entgegen genommen.

Abmeldungen sind selten. Sie werden bei der Aufgabe eines Wohnsitzes als Nebenwohnsitzes vorgenommen, bei einem Wegzug ins Ausland oder einer Wohnungsauflösung.

3. Wohnungswechsel Checklisten – kostenlose Hilfen, Muster und Vorlagen

Wo und wem sollte ich meine veränderte Wohnadresse mitteilen? Welche Fristen sind zu beachten? Gibt es eine , die ich über mein Umziehen informieren sollte?

Hinweise finden sich im Web reichlich. Einschließlich einschlägiger Mustervorlagen und vorgefertigter Formulierungen, wie sie z. B. beim Ausfüllen einer Vollmacht sinnvoll sind, sofern man die Wohnsitzänderung nicht selbst vornimmt.

Die Umzug-Checklisten haben sich bei den Aufgaben der Adressänderung bewährt. Viele sind praxiserprobt und sehen selbstverständlich kostenfrei zum Download als Word-Vorlage oder als pdf-File zur Verfügung.

Wer zusätzlich Zeit sparen will und besonders bequem und fehlerarm eine Berichtigung der Adresse informieren will, sollte von vorne herein auf eine Beschreibbarkeit der pdf-Mustervorlagen achten.

Auf diese Weise müssen die Vordrucke nicht erst umständlich ausgedruckt und handschriftlich ausgefüllt werden. Dieser Arbeitsschritt kann in einem per Tastatureingaben am PC oder mobilen Eingabegerät (Smartphone, Tablet) erfolgen.

Erfreulicherweise bieten auch immer mehr Gemeindeverwaltungen beschreibbare pdf Änderungsformulare an, in den z. B. eine veränderte Bankverbindung, Anschrift oder eine Modifikation des Familiennamens per Tastatureingabe erfolgen kann. Adressummeldungen werden digital, wenngleich auch nach wie vor in einem zaghaften Tempo und mit leider zu wenig Standardisierungen.

Wen über den Umzug informieren?

4. Wen über die Adressänderung informieren? Tipps für die Umzugsmeldung

: Die Änderung der Adresse in den Ausweispapieren ist obligatorisch. Sie wird meistens zeitgleich mit dem Behördengang vorgenommen, bei dem auch die Korrektur der amtlichen Wohnsitzmeldung erfolgt.

Viele Bürger verfügen inzwischen über eine eID, in der neben der Richtigstellung auf dem Personalausweis oder im Reisepass auch die digitalen Adressdaten auf dem Chip des Personalausweises verändert werden sollten. Diese Abänderung kann selbstverständlich nur im Rahmen eines Vor-Ort-Termins beim Bürgeramt erfolgen.

Die Umzugsmeldung betrifft darüber hinaus alle Stellen (vereinfacht ausgedrückt) von denen Sie regelmäßig oder unregelmäßig Briefzuschriften erhalten. Jeden nachgesendeten Brief, der Sie mit einem gelben Postaufkleber des Nachsendeservices erreicht versehen ist, sollte man beäugen. Und anschließend in Erwägung ziehen, die Absender per Online-Formular (Umzugsservices Stromummeldung, Internet, Mobilfunk, Fernsehanschluss) über die Neuigkeit zu informieren.

Tipp: Schieben Sie die Neuigkeiten nicht auf. Befreien Sie sich von Altlasten und starten Sie Ihren ganz persönlichen Neustart in einem veränderten Lebensraum, unbeschwert. Vor diesem Hintergrund empfiehlt es sich allen Kontaktstellen proaktiv Hinweise über die veränderte Anschrift zukommen zu lassen.

Zur Legitimation der Adressänderungsmeldung hat es sich übrigens bewährt sogleich das Geburtsdatum und eine Telefonnummer für Rückfragen anzugeben.

Umzugsmitteilung der Post übermitteln

5. Post Ummeldung – Services der Deutschen Post in Anspruch nehmen

Zu den altgedienten  in Deutschland zählen die Deutsche Telekom sowie die Deutsche Post AG. Beide Unternehmen sind naturgemäß täglich mit zigtausenden Änderungsmitteilungen konfrontiert.

Vor diesem Hintergrund haben sich auch die Online-Dienste beider Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten stark professionalisiert. Heute gehören die Umzugsservices von Post und Telekom zu den am besten konzipierten und zuverlässigsten Diensten, die Umziehende im Web vorfinden und nutzen können.

Nur wenig verzichten deshalb darauf die Post über eine Umstellung der Postadresse zu informieren. Zu risikoreich ist es den offiziellen Kontakt zur Bank, zur Versicherung, Krankenversicherung, zum Sozialamt oder zur Rentenversicherungsträger abreißen zu lassen.

Generell gilt: Wer am Nachsendeservice der Deutschen Post spart, spart am falschen Fleck. Kleiner Preis = große Wirkung

Der Postummeldung fällt eine besondere Rolle auch deshalb zu, weil der Dienst der Nachsendung von einer Reihe weiterer Dienste flankiert wird, die in der Umzugsabwicklung ausschließlich als sinnvoll erachtet werden können. Dazu gehören im Einzelnen:

  • Post Nachsendeservice in der Postagentur/Postamt – 12 Monate gültig (veraltete, handschriftliche Papiervariante)
  • Nachsendeauftrag Online Formular (6, 12, 24 Monate Laufzeitdauer wahlweise – sicherste und preiswerteste Beauftragungsform)
  • der Lagerservice der Post
  • die Fun-Card (Adressänderungsmitteilung per Motivpostkarte)
  • die Umzugsmitteilung der Post (optionaler Gratisservice des Nachsendeservice)
  • ePost – digitalisierte Weiterleitung von Briefinhalten an eine E-Mailadresse

Die Post Ummeldung erfolgt heute aus nachvollziehbaren Gründen überwiegen auf digitalem Weg.

Schon gewusst? Die preiswerteste (kapp 20 Euro) Form des Nachsendeauftrags lässt sich ausschließlich per Online-Formular beauftragen und die stressfreiste Variante mit dem besten Preisleistungsverhältnis ebenfalls (24 Monate) ausschließlich per Internet-Shop (eFiliale).

Adressänderungsformulare verwenden

6. Wer sich für die neue Adresse nach dem Umzug interessiert

Wer umzieht, wird selten seine Einzige Ausnahme:

Nutzer eines Zweitwohnsitzes. Ansonsten sind alle Personen, deren Kontaktdaten sich ändern darauf angewiesen das freiwillig zu verbreiten und insbesondere die Stellen zu informieren, mit denen man auf dem Briefpostweg kommuniziert.

Die Möglichkeitsformen solcher Beziehungen sind derart zahlreich, dass an dieser Stelle schlichtweg darauf verzichtet wird alle Adressaten aufzuzählen. In diesem Zusammenhang muss jeder Bürger selbst entscheiden wo er Mitgliedschaften unterhält und welche Organisationen über die Veränderung der Lebensumstände informiert werden sollten.

Zahlreiche Online-Services wie soziale Medien können einfach und vollkommen unkompliziert informiert werden. Zweifellos stehen die Informationsmeldungen an rein im Internet tätige Unternehmen nicht an vorderster Stelle.

Das verhält sich beim Postummeldungen anders, die die Hundesteuer, die Abfallentsorgung oder die Energieummeldung von Gas, Wasser, TV und Strom betreffen. Welche Merkmale ganz zu oberst bei einer Adressänderungsmitteilung stehen, muss jede Person selbst ermitteln und idealerweise einen geeigneten Weg ausfindig machen, wie die Hinweise nach dem Ortswechsel Einzug in die jeweilige Kontaktdatenbank der Institution finden.

Alte Adresse - neue Adresse - wer sich dafür interessiert

7. Kosten sparen durch eine zeitnahe und gewissenhafte Adressummeldung

: Der Punkt mag auf dem ersten Blick vielleicht verwundern doch lassen sich durch akkurate Adressmeldungen nach einem Umzug tatsächlich eine Menge unnötiger Kosten einsparen.

Das gilt zum Beispiel für den Post Nachsendeauftrag in privater Hinsicht. Ein Sprichwort besagt beim Nähen: „Langes Fädchen, faules Mädchen!“ – wird der Nähfaden besonders üppig gewählt, die die Näherin nicht gerade darauf aus, den Faden neu durch das Nadelöhr zu führen.

Ähnliches gilt für die Nachsendebeauftragung. Wer von vorne herein die Adressänderungen nach seinem Umzug nicht von gewissenhaften Adressänderungsmitteilungen begleitet sieht, der sollte sich unbedingt für die Laufzeitdauer von 24 Monaten bei der Postadresskorrektur entscheiden.

Derjenige, der preußisch korrekt handelt und innerhalb einer kurzen Zeit selber Nachrichten an die Verwaltungen, den Arbeitgeber und die Versicherungen, etc. gibt, dem gelingt es sicherlich innerhalb der Minimallaufzeit von sechs Monaten alle Adressänderungen nach seinem Einzugstag vorzunehmen. Ein 24monatiger Nachsendeauftrag (u. a. gewerblich bevorzugt) wäre in diesem Fall reine Geldverschwendung.

Tatsächlich bezieht sich die mögliche Kosteneinsparung auf mögliche Bußgelder, Säumniszuschläge und Anwaltkosten. Gerade junge Leute und Studenten erliegen gelegentlich der Versuchung nach dem Umzug „unterzutauchen“.

Allerlei Tricks und Tipps werden im Web angeboten – von der Vermeidung von GEZ-Beitragszahlungen bei der Adressangabe des Elternhauses bis hin zu den schrägsten Hinweisen, wie man Sozialleistungen erschleichen kann, wenn die Adressänderung nicht oder verzögert oder mit unkorrekten Adressangeben vorgenommen wird.

Unser Tipp: Ehrlich währt man Längsten! Sorgen Sie für eine korrekte Adresssituation, melden Sie Veränderung gewissenhaft an und geben Sie den Wechsel des Orts zeitnah an. Das vermeidet unnötige Kosten und befreit Sie ganz persönlich von Altlasten, die in Ihren neuen Lebensumfeld nichts mehr zu suchen haben!