Jobcenter Umzug – Kostenhöhe berechnen und Übernahme beantragen

Kostenübernahme des Umzugs durch Jobcenter beantragen – Adressänderung der Arge online mitteilen

Umzugskostenübernahme Arge – Jobcenter Umzug

Umzugskostenhilfe – Voraussetzungen

Die Auslagen wie Transport- und Verpflegungskosten sowie Mietkaution und eventuelle Erstausstattung werden nur dann vom Amt getragen, wenn ein Wohnungswechsel aus einem der folgenden Gründe vollzogen wird:

Umzugskosten Jobcenter Antrag Preise

  1. Antritt einer neuen Arbeitsstelle in einer anderen Gemeinde (gegen Vorlage des entsprechenden Arbeitsvertrages)
  2. Auflösung eines gemeinsamen Haushaltes durch Scheidung (gegen Vorlage der Scheidungspapiere)
  3. Familienzuwachs erfordert mehr Wohnraum (Vorlage des Mietvertrags)
  4. Mietkostensenkung (Vorlage des Mietvertrags)
  5. Kündigung durch den Vermieter (Vorlage des Kündigungsschreibens)
  6. Medizinische Indikationen wie chronische Erkrankungen oder Verletzungen, die eine andere Wohnsituation erfordern (Vorlage des ärztlichen Attests)

Nicht akzeptiert werden:

  1. Haushaltszusammenführungen
  2. Die Aussicht bzw. erhöhte Chancen auf eine neue Arbeitsstelle an einem anderen Wohnort
  3. Mietmängel
  4. Bei unter 25-Jährigen: Der Auszug aus der elterlichen Wohnung (Ausnahme: Antritt einer Ausbildungsstelle in einer anderen Stadt oder schwerwiegende zwischenmenschliche Probleme wie körperliche Gewalt)
  5. Tipp: Sollte die ARGE selbst Sie zu einem Wechsel der Wohnung (z. B. zur Mietkostensenkung) auffordern, können Sie für sämtliche Auslagen Schadensersatz fordern. Zudem haben Sie eine Schonfrist von sechs Monaten, um sich eine neue Wohnung zu suchen. In dieser Zeit muss das Arbeitsamt weiterhin für Ihre Mietes aufkommen.
  6. Tipp: Sollte die ARGE selbst Sie zu einem Wechsel der Wohnung (z. B. zur Mietkostensenkung) auffordern, können Sie für sämtliche Auslagen Schadensersatz fordern. Zudem haben Sie eine Schonfrist von sechs Monaten, um sich eine neue Wohnung zu suchen. In dieser Zeit muss das Arbeitsamt weiterhin für Ihre Mietes aufkommen.

Tipp: Sollte die ARGE selbst Sie zu einem Wechsel der Wohnung (z. B. zur Mietkostensenkung) auffordern, können Sie für sämtliche Auslagen Schadensersatz fordern. Zudem haben Sie eine Schonfrist von sechs Monaten, um sich eine neue Wohnung zu suchen. In dieser Zeit muss das Arbeitsamt weiterhin für Ihre Mietes aufkommen.

Welche Kosten erstattet werden