Telekom Festnetz Rufnummernmitnahme – Infos zu den Kosten und zum Antrag

Festnetz-Telefonnummer beim Umzug mitnehmen an den neuen Wohnort

Verfügbarkeitsprüfung und Anschlussvarianten der Telekom checken
Umziehen mit bestehenden Tarif - im Telekom Kundencenter angeben

Mitnahme der Rufnummer beim Wohnungswechsel: Vorteile für Telekom-Kunde

Den Anfang machte seinerzeit Deutschlands Nummer eins unter den Telekommunikations-Unternehmen, die Deutsche Telekom. Auch bei ihrem Mobilfunk-Ableger Telekom-Mobilfunk war schon früh die Mitnahme der bisherigen Handynummer möglich. Ein positive Service-Erweiterung für die Verbraucher. Denn alle Freunde und Bekannte über die neue Nummer zu informieren, war nicht nur mit großen zeitlichen Aufwand, sondern auch mit teils hohen Kosten verbunden.

Noch schlimmer sind die Folgen, wenn geschäftliche Kunden versäumen, Mitnahme rechtzeitig zu beantragen. Auftraggeber, die unter der alten Nummer keinen Kontakt zum Unternehmen aufnehmen können, suchen sich im schlimmsten denkbaren Fall einen neuen Partner, bei dem in zuverlässigere Möglichkeiten für die Kontaktaufnahme bestehen.

Was im Bereich der mobilen Kommunikation mittlerweile sehr einfach möglich ist, kann bei der Festnetz-Telefonie doch etwas aufwendiger sein. Die Rufnummer behalten können die Kunden, wenn sich die Adresse nur innerhalb der jeweiligen Vorwahlbereiche verändert.

Die Beibehaltung der bisherigen Telefonnummer bei einem Umzug in andere Regionen und Städte ist indes grundsätzlich mit einem Wechsel der Festnetznummer verbunden.

Bisher gibt es lediglich Modellversuche, die darauf hinaus laufen könnten, dass Bürger in einigen Jahren auch im Festnetz-Bereich die Rufnummer behalten können, obwohl sie vom einen Ende der Republik ans andere Ende umziehen.

Festnetz Telefonnummer mitnehmen – Kosten und Beantragung Telekom

Die Nummernportierung ist bei der Telekom möglich – bisherige Rufnummer behalten

Heute bieten im Grunde alle Dienstleistungen der Telekommunikationsbranche einen eigenen Service an. Verbraucher müssen sich keine Gedanken darüber machen, wie sie am schnellsten und sichersten Informationen zur neuen Nummer an alle wichtigen Adresse übermitteln können.

Und für unerfahrene kann noch in einem anderen Punkt Entwarnung gegeben werden. So mancher Kunde eines Telefonie-Anbieters schreckte bisher aus reiner Unwissenheit zurück, weil er oder sie Angst vor hohen Gebühren für diese Extra-Leistung hatte. Diese Befürchtung jedoch ist inzwischen vollkommen unbegründet. Vielmehr ist das genaue Gegenteil der Fall.

Prämien für den Wechsel und die Mitnahme der Telefonnummer

Bei vielen Providern erhalten Verbraucher sogar noch eine zusätzliche Willkommensprämie, wenn sie die Mitnahme in Auftrag geben.

Der technische Aufwand für die Unternehmen durch die Fortführung eines Anschlusses unter einer bestehenden Telefonnummer ist für Anbieter vielfach sogar günstiger als die Bereitstellung eines neuen Anschlusses, schon allein aus dem Grund, weil im Idealfall beim Festnetz-Auftrag durch einen Neukunden nicht einmal allzu großer Aufwand für den Techniker des Unternehmens anfällt.

Diese Kostenersparnis reichen die Festnetz-Anbieter, aber auch Mobilfunkbetreiber wie die Telekom an die Stammkunden von morgen – zumindest anteilig – weiter.

Qualitätsmerkmal im harten Wettbewerb

Dass sich die Anbieter eine Rufnummernmitnahme häufig sogar selbst etwas kosten lassen, hat noch einen weiteren Grund. Der Wettbewerb auf dem Telekommunikationsmarkt nimmt stetig zu. In dieser Situation müssen die Unternehmen potentiellen Kunden immer wieder einen Mehrwert bieten.

Selbst bei vergleichbaren Konditionen wird vermutlich der Anbieter das Rennen um die Gunst der Verbraucher machen, der einerseits keine hohen Tarifkosten erhebt und andererseits nicht nur Verträge mit neuen Rufnummern anbietet. Auch wollen die Kunden sich nicht in selbst um die Mitnahme der bisherigen Rufnummer kümmern. Deshalb können sich Verbraucher die bürokratische und technische Arbeit für die Rufnummernmitnahme abnehmen lassen.

Auftragserteilung über das Internet mit geringem Aufwand

Die Telekom und die Mehrheit der anderen Provider verlangen vom Kunden für die Einrichtung der Mitnahme nicht einmal einen persönlichen Besuch einer Filiale. Der Auftrag kann bequem im Zuge der Tarif-Buchung erteilt werden – diese wiederum erfolgt immer häufiger via Internet über die Webseiten der Provider.

Auf diesen Seiten können Verbraucher mit dem Willen zum Anbieterwechsel auch in Erfahrung bringen, welche Fristen einzuhalten sind, damit die Mitnahme der Rufnummer auch wie erhofft erfolgreich und rechtzeitig vonstatten geht. Schließlich wollen die Kunden ab dem ersten Tag in der neuen Wohnung oder pünktlich zum Anbieterwechsel via Festnetz erreichbar sein und bleiben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Durchführung durch neuen Anbieter bringt Kunden Sicherheit

Experten raten Verbrauchern generell dazu, die Mitnahme der Rufnummer vom neuen Anbieter organisieren zu lassen. Denn zwischen den verschiedenen Unternehmen sind die Erfolgsaussichten meist deutlich besser, als wenn die Kunden allein den Antrag beim ehemaligen Provider stellen.

Als Beispiel: Wer zum Anbieter Telekom wechselt, sollte auch den Service für die so genannte Portierung der Rufnummer von der Telekom für sich arbeiten lassen. Durch den schriftlichen (ob in postalischer oder digitaler Form spielt in diesem Kontext eine eher untergeordnete Rolle) Auftrag ist sichergestellt, dass alles pünktlich erledigt wird.

Ist dies nicht der Fall, haben Verbraucher in der Regel Anspruch auf ein entsprechendes Entgegenkommen und eine alternative Lösung, bis die Rufnummernmitnahme erfolgreich abgeschlossen ist. In den bekannten Verbrauchermagazinen wird bezüglich der Antragstellung durch die Verbraucher immer wieder berichtet, dass es zu erheblichem Verzug bei der Umstellung oder gar zu einem Scheitern des Antrags kommt.

Endverbraucher haben als Kunde oftmals das Nachsehen. Ist der neue Festnetz-Anbieter hingegen für die Umstellung des Anschlusses verantwortlich, läuft aktuellen Tests zufolge in den allermeisten Fällen alles rund.

Rufnummernmitnahme Telekom
Festnetz Rufnummer mitnehmen
Zur Mobilfunkrufnummernmitnahme

Der Ortswechsel ist bekanntlich der perfekte Zeitpunkt, um die Kosten eines Anschlusses im Bereich Festnetz, Mobilfunk und auch im Internetsektor auf die Belastungsprobe zu stellen. Doch auch sonst kann die Kündigung eines bestehenden Vertrages zu geringeren finanziellen Belastungen durch einen Telefonanschluss führen.

Dank Rufnummernmitnahme bleiben Kunden ohne Unterbrechungen für alle Anrufer weiterhin erreichbar. Mittels Tarifvergleich lässt sich in wenigen Minuten herausfinden, welche Provider neben der Telekom und Telekom-Mobilfunk die höchsten Boni für den Wechsel springen lassen, um Kunden endgültig von seinen Dienstleistungen zu überzeugen. Bedenken wegen der Kosten müssen die Internetnutzer gehören daher zum Glück der Vergangenheit an.

Check Tipp

Prüfen Sie, ob in Ihren neuen vier Wänden der TV Tarif EntertrainTV Plus bestellbar ist.

Er ermöglicht u. a. den Empfang von 45 Sender in HD!