Info

JETZT NEU!

Kostenlose Adressaktualisierung bei der Post

Einfach und zuverlässig Umzugsmitteilung mitteilen - jetzt Postadressänderung gratis bekannt geben.

Postalisch anmelden
Powered by Telekom

Suche

Empfehlen Sie ummelden.de:

Post Nachsendeservice hier beauftragen

Post nachsenden

Post nachsenden

Post online ummelden

Post online ummelden

Nachsendeantrag Kosten

Nachsendeantrag Kosten

Postalisch anmelden

Post anmelden

Gratis Adressänderung

Gratis postalisch ummelden

Nachsendeauftrag

Telekom Neuanschluss beantragenDer Nachsendeauftrag ist eine gute Sache. Deshalb wird er in Deutschland jährlich auch millionenfach genutzt. Die Dauer des Nachsendeauftrags ist auf ein Jahr beschränkt. Wer ihn online beauftragt hat verschiedene Auswahlmöglichkeiten, u. a. die Option zwischen Privatkunden- und Geschäftskundentarif. Der Post Nachsendeauftrag arbeitet sehr zuverlässig und steht mit einer vergleichsweise kurzen Beauftragungszeit von zirka einer Woche zur Verfügung. Kaum jemand, der umzieht, spart deshalb ausgerechnet beim Nachsenden seiner persönlichen Post.

Nachsendeauftrag der Post einrichten – Kostentabelle und Online-Formular nutzen

Nachsendeservice bei Umzügen nutzenDer Nachsendeantrag bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Post z.B. bei einem Umzug an die neue Adresse umleiten zu lassen, obwohl der Absender sie an die alte Adresse geschickt hat. Eine Nachsendung kann auch bei vorübergehender Abwesenheit (z.B. Urlaub, befristete Versetzung) Sterbefall, Betreuung oder Insolvenz erfolgen.

Post Nachsendeauftrag online einrichten

Nachsendeantrag stellen – Antrag zur Postnachsendung erteilen

Teilweise verwirren die Begriffe rund um die „Nachsendung der Post an eine neue Anschrift“ etwas. Der älteste Begriff, der noch aus der guten alten Zeit der Bundespost stammt, lautet Nachsendeantrag. Die Nachsendung musste sozusagen beantragt werden, was sich allerdings mit dem Kundenverständnis und „Wording“ der heutigen Post schwer vereinbaren lässt.

Etwa zeitgleich mit der Einführung der kostenpflichtigen Nachsendung 2003 verschwand auch der Begriff „Nachsendeantrag“ und wurde durch die serviceorientierte Bezeichnung „Nachsendeservice“ ersetzt. Der gebräuchlichste Begriff ist allerdings „Nachsendeauftrag“ auch weil sich Nachsendeservice im allgemeinen Sprachgebrauch bislang nicht wirklich durchsetzen konnte.

Mehr als 4 Millionen Post-Nachsendungen nimmt die Deutsche Post AG jährlich entgegen. Als Vorlaufzeit für die Beauftragung wird mindestens eine Woche empfohlen, um die reibungslose Zustellung der Postsendungen zu gewährleisten. Nachsende-Auftrag, -Antrag und –Service meint also das Gleiche.

Nachsendeauftrag Post

Nachsendeauftrag: Wie funktioniert das?

An die alte Adresse gesendete Briefe und Postkarten werden mit einem ablösbaren Etikett der aktuellen Adresse versehen und umgeleitet. Die Brieflaufzeit (Einlieferung bis Zustellung) beträgt ca. 3 Tage im Inland. Der Auftrag gilt für alle im Auftragsformular genannten Personen eines Haushalts.

Nutzen Sie den Post Nachsendeantrag - er ist vergleichsweise günstig und mit vielen Vorteilen verbunden. Der Post Nachsendeantrag kostet für Privatkunden rund 20 Euro für den Zeitraum von sechs Monaten. Geschäftskunden zahlen für den Post Umzugsservice rund das Doppelte.

Die Vorteile des Post Nachsendeauftrags liegen auf der Hand: Durch die Mitteilung der neuen Adresse nach einem Umzug wird die Postzustellung zur neuen Adresse vorgenommen. Alternativ kann man seine neue Anschrift dem kostenlosen Online-Service “einfach ummelden” mitteilen. Dieser Dienst ist zwar im Gegensatz zum Post Nachsendeauftrag gratis doch bietet keinesfalls die Sicherheit einer postalischen Ummeldung, wie es der Nachsendeantrag an den Tag legt.

  • Deutsche Post Nachsendeauftrag
  • Post Nachsendeauftrag - hier online beantragen

  • Noch keine Möbel, doch die Post ist schon da! Der Post Nachsendeservice kostet für die Dauer von 6 Monaten 19,90 Euro, 12 Monate für 24,80 Euro und 34,90 Euro für 24 Monate. Das Online-Formular des privaten Nachsendeauftrags erspart Ihnen den Weg zur Post Filiale.

  • Jetzt online beauftragen

Nachsendeauftrag der Post für 24 Monate einrichten

Die gute Nachricht für Privatleute und Geschäftskunden, die umziehen. Die buchbare Dauer des Nachsendeauftrags wurde von bisher maximal 12 Monate (plus Verlängerungsoption) auf nunmehr 24 Monate erhöht. Dies kommt vielen entgegen, die bislang stets Verlängerungsoptionen in Anspruch nehmen oder einen neuen Nachsendeauftrag beantragen mussten.

Entscheidet man sich gleich für den Nachsendeservice im XXL-Format winken Einsparungen von 56 Prozent gegenüber der 6-monatigen Dauer (nur noch 1,45 Euro monatlich anstelle von 3,32 Euro). Warum die Post so lange gezögert hat den Beauftragungszeitraum zu verlängern ist unbekannt. Könnte man sich nun noch dazu durchringen die Bezahlvariante „PayPal“ anzubieten, würden weitere Tausende von Postkundenherzen höher schlagen. PayPal ist längst als gängige Zahlungsvariante verbreitet, steht aber offensichtlich in Konkurrenz mit „Postpay“.

Nachsendeauftrag Post

Es wird unterschieden zwischen der Beauftragung durch Privatkunden und Geschäftskunden.* Der Preis für Geschäftskunden ist durch die größere Sendungsmenge höher als der Preis für Privatkunden.

Alle Preise inkl. MwSt. Den Nachsendeauftrag sollten Sie spätestens 5 Werktage vor Auftragsbeginn erteilen. Bei Nachsendung wegen vorübergehender Abwesenheit ist die Dauer der Nachsendung innerhalb der Auftragszeiträume „bis 6 Monate“, „bis 12 Monate“ und „bis 24 Monate“ frei wählbar. Die Mindestlaufzeit eines Auftrags beträgt 2 Wochen.

*Sonderfall: Privatperson ist gleichzeitig Geschäftskunde, z.B. bei Umzug der Privatperson und des Geschäfts an die neue Adresse. In diesem Fall müssen zwei Aufträge erteilt werden.

Nachsendeauftrag Antrag

Wie sich der Nachsendeauftrag von der Umzugsmitteilung unterscheidet

Auf die wichtigsten Unterscheide weisen die Zusätze „Auftrag“ und „Mitteilung“ hin. Während beim Nachsendeantrag Privatleute oder Geschäftsleute der Post den gebührenpflichtigen Auftrag erteilen die künftigen Postzustellungen an eine veränderte Adresse vorzunehmen, ist die Umzugsmitteilung ein kostenfreies Serviceangebot der Post, um eine postalische Anmeldung sicherzustellen.

Vertragspartner wie Institutionen, Vereine und Organisationen nutzen die Adressdaten, um ihre Vertragspartner und Mitglieder weiterhin postalisch informieren zu können, falls es die Privatleute versäumt haben, ihre Adressänderung bekannt zugeben. Die „Umzugsmitteilung“ ist also ein zentraler Adressänderungsservice, der nicht mit der physikalischen Postzustellung zu verwechseln ist.

Macht es Sinn, sowohl den Nachsendeauftrag als auch die Umzugsmitteilung zu nutzen?

Ja, das macht Sinn, da 1. der Nachsendeantrag häufig namentlich nicht alle Personen eines Haushaltes erfasst. Die Adressaktualisierung kann also vorgenommen werden, auch wenn der Nachsendeauftrag genutzt wurde. 2. Nicht alle Nachsendeaufträge werden online erteilt, entsprechend häufig schleichen sich unerfreuliche Buchstabendreher und andere Übertragungsfehler beim Übertrag der handschriftlichen Adressdaten ein.

Wer sichergehen will, dass seine aktuellen Adressdaten bei der Post korrekt hinterlegt sind, sollte den kostenlosen Adressänderungsservice daher nutzen. 3. Die Umzugsmitteilung kann zeitlich vor der Nachsendebeauftragung erfolgen. Ob und wann der Nachsendeantrag gestellt wird, ist zum Zeitpunkt der Umzugsmitteilung unerheblich, die neuen Adressdaten können vorab kostenfrei übermittelt werden.

 
ÜBER UNS
PRESSE & PARTNER
BESONDERS BELIEBT
  • Telekom Umzugsservice
  • Postadress
  • Immobilienscout24
  • Kabel Deutschland
  • Yello Strom
  • Sixt Lkw Vermietung
  • Targobank