Angebote preiswerter Umzugskartons – wie viele Kartons pro Quadratmeter, bzw. Kubikmeter?

Hilfe bei der Berechnung der erforderlichen Menge und Umzugskisten im Versand anliefern lassen

Günstige Angebote von Umzugskartons

Welche Menge an Umzugskartons wird benötigt? Faustregeln helfen dabei den Bedarf zu berechnen

Wer ein Unternehmen beauftragt, wird vom Spediteur für einen Kostenvoranschlag besucht. Die Fachleute können meist sehr genau einschätzen, wie groß das Volumen ist und wie viele Kartons benötigt werden. Ein paar Kartons in Reserve sind auf jeden Fall sinnvoll. Wollen Sie Ihre Helfer nicht übermäßig belasten, sind maximal zehn bis fünfzehn Kilogramm angebracht. Um das Gewicht zu kontrollieren, können die fertig gepackten Kisten ganz einfach mit der normalen Personenwaage gewogen werden.

Auf die genaue Beschriftung kommt es an

Das richtige Packen und Beschriften der Kartons erleichtert Finden und Einräumen im neuen Heim erheblich. Versehen Sie jeden Karton mit einer aussagekräftigen, gut lesbaren Beschriftung an mindestens zwei Seiten. Damit auch beim Auspacken Chaos vermieden wird, sollten Sie die Kisten möglichst nur mit Dingen aus einem Raum füllen.

Kartons mit zerbrechlichem Inhalt brauchen eine besondere Kennzeichnung. Hinweise auf den Inhalt wie „schwer“, „zerbrechlich“ oder „aufrecht stellen“ sind effektiv. Wer es ganz professionell möchte, kann spezielle Aufkleber für Glas oder Geräte verwenden, die im Schreibwarenhandel erhältlich sind. Auch im Internet stehen kostenlose Beschriftungsvorlagen (Umzugskarton-Aufkleber) zum Download bereit.

Alle fertig gepackten und beschrifteten Kartons werden nach dem Packen in eine Ecke des jeweiligen Zimmers gestellt, wo man sie geschickt stapeln kann. Auch in der neuen Wohnung sollten sich die entsprechenden Kartons möglichst gleich an in ihrem Bestimmungsort befinden.

Wie viele Umzugskartons für den Umzugstransport benötigt werden, hängt immer auch von den individuellen Gegebenheiten ab. Zieht beispielsweise eine Frauen-WG im Do-it-Yourself-Verfahren um, werden mehr Kartons benötigt als bei einer Wohngemeinschaft von drei Burschen, die im Boxclub aktiv sind. Grundsätzlich ist es erstaunlich, dass gerade bei zwei besonders preiswerten Umzugsausgaben gerne gespart wird und sich das auch sehr gerne als „Sparen am falschen Platz“ herausstellt. Klassiker sind:

  1. Platz – die Beauftragungszeit des Post Nachsendeauftrags oder noch krasser – gänzlich darauf zu verzichten!
  2. Platz – Menge an Umzugskartons zu gering schätzen, die nun wirklich in der Berechnung der Umzugskosten einen der geringsten Positionen ausmacht. Deshalb gilt die Faustregel:
  3. „Lieber 10 x Umzugskartons zu viel gekauft, als 10 zu wenig!“

Umzugskartons kaufen – online günstige Angebote checken

Zu guter Letzt: Der „Überlebens-Koffer“

Damit sind Sie solange im neuen Domizil gerüstet, bis die wichtigsten Kartons ausgepackt sind. Der „Notkoffer“ enthält Kleidung für ein oder zwei Tage, Waschutensilien, Medikamente, Bettwäsche und andere unentbehrliche Dinge. Er wird für jedes Familienmitglied einzeln gepackt.

Am Schluss müssen noch Gegenstände wie zum Beispiel Geschirr, die man sofort in der neuen Wohnung braucht, verstaut werden. Sie können im eigenen Auto transportiert werden und sind so gleich griffbereit.

Der Umzugstermin ist geschafft und alles hat geklappt. Sollten doch Transportschäden aufgetreten sein, melden Sie diese gleich der Spedition. Belohnen Sie Ihre Helfer mit einen zünftigen Essen und ausreichend Trinkgeld. Schon bald können Sie ihre Einweihungsparty planen, bei der alle, die Sie unterstützt haben, herzlich willkommen sind.

Umzugsunternehmen Kosten - Preise von Umzugsfirmen ermitteln und vergleichen

Wirklich nichts vergessen?

Bleibt zum Schluss die Frage, ob tatsächlich auch alles verpackt ist. Machen Sie noch einmal einen Rundgang und schauen Sie sich um. Hängt vielleicht noch ein Vorhang und sind alle Lampen abmontiert? Falls Sie noch etwas finden, kommen jetzt die übrig gebliebenen Kartons zum Einsatz. Oder Sie räumen die letzten Utensilien in einen praktischen Wäschekorb, den sie extra für diesen Zweck bereitgestellt haben.

Umzugskartons richtig packen

Wie packt man Umzugskartons richtig?

So mancher hat durch falsches Packen die veranschlagte Zeit wesentlich verlängert. Hier ein paar Tipps, die vor unliebsamen Überraschungen schützen: Schweren Gegenstände sollten sich unten, leichtere oben befinden. So erhalten die Kartons Standfestigkeit und können gut gestapelt werden. Bewährt hat sich außerdem, kleinere Kartons für schwere Gegenstände und größere für leichte Dinge zu nehmen.

Bücherkisten sollten Sie lieber nicht bis zum Rand mit Büchern füllen, sondern höchstens bis zur Hälfte. Packen Sie in den unteren Teil Bücher und in den oberen Teil leichte Kleidung. So bleibt Ihnen ein Ausreißen des Karton während des Tragens erspart.

Um sehr empfindliche Gegenstände zu schützen, möglichst kein Zeitungspapier verwenden, da die Druckerschwärze abfärben kann. Sehr kleine Gegenstände wie Zuckerdosendeckel oder Eierbecher lieber in buntes Papier packen, das man leicht erkennen kann. So werden sie nicht aus Versehen mit dem Füllmaterial zusammen entsorgt. Für die Auspolsterung eignet sich nahezu jedes weiche und leichte Material wie Kissenbezüge, Packpapier, Styroporkugeln oder Luftpolsterfolie. Luftpolsterfolie ist bei der Spedition erhältlich.

Geschirrtransport ohne Scherben

Kartons mit Geschirr, Glas und Porzellan müssen besonders vorsichtig gepackt und gut ausgepolstert werden. Alle zerbrechlichen Teile wickeln Sie am besten einzeln in Zeitungspapier oder Folie. Lampen können Sie auch in festen Kunststoffkisten transportieren oder zur Not einzeln tragen. Ein kleiner Schütteltest, deckt Schwachstellen in der Kiste auf, die das Zerbrechen begünstigen. Wer hierbei noch kleine Lücken entdeckt, sollte sie auspolstern.

Umzugskartonmenge und Tipps

Im Vorfeld eines Umzugs können Sie Plastikfolien, Wellpappe, Packpapier und Einkaufskisten aufbewahren, um Ihr Umzugsgut preisgünstig und sicher verstauen zu können.

Erfahrungsgemäß reicht dies aber selten aus, um den Privatbesitz vollständig für einen Auszug vorzubereiten. Umzugskartons haben sich seit Jahrzehnten zum Transport bewährt.

Die Vorteile von Umzugskartons sind:

  1. Umzugskartons schützen gegen Staub, Stöße, Kratzer und Feuchtigkeit
  2. Umzugskisten sind faltbar und daher nach dem Wohnungswechsel leicht zu verstauen und aufzubewahren
  3. Doppelwellige Kartons sind mindestens 3-4 Mal wieder verwendbar
  4. Umzugskartons lassen sich einfach und gut sichtbar beschriften
  5. Die genormte Größe der Kartons erleichtert deren Stapeln beim Möbeltransport
  6. Umzugskartons sind vergleichsweise günstig und können nach deren Einsatz weiterverkauft werden

Die genaue Menge der benötigten Kartons lässt sich nicht gerade leicht eigenständig berechnen. Online-Kartonrechner haben sich diesbezüglich bewährt. Letztlich bieten aber auch sie nur Annäherungswerte für die benötigte Bestellmenge. Wer sein Hab und Gut sicher geschützt verpacken will, dem sei eine Bestellung von ein paar Extra-Kartons empfohlen.

An der Bestellmenge von Umzugskartons zu sparen, zahlt sich meistens nicht aus, weil erfahrungsgemäß diverse Gegenstände übersehen werden und übrig bleiben und später, unsachgemäß und in Eile verstaut, nicht selten Schaden nehmen.

Richtige Umzugskartonmenge

Packtipps für Umzugskisten

  1. Bei der Bestückung der Umzugskisten gilt es ebenfalls einige Dinge zu beachten: Vermeiden Sie zu schwer befüllte Kartons! Ihre Umzugshelfer werden es Ihnen danken. Falls sich wuchtige Kartons (über 20 Kilo) dennoch nicht vermeiden lassen, kennzeichnen Sie solche Umzugskisten deutlich. Auf diese Weise ist es z. B. weiblichen Umzugshelfern möglich, derartige Kisten zu meiden.
  2. Schwere Gegenstände, wie beispielsweise Bücher, sind prinzipiell auf dem Boden des Faltkartons zu platzieren. Das gleiche gilt für die spätere Beladung des Möbeltransporters. Alle schweren Umzugskartons sollten idealerweise als erstes eingeladen werden. Diesbezüglich hat sich eine simple Beschriftung der Kartons bewährt:

    Leicht
    Mittelschwer
    Achtung: Schwer

  3. Umzugsprofis bestellen Umzugskartons übrigens besonders frühzeitig vor dem Umzugstag (rund einen Monat vorher).

    Vorteil: Jedes Mal, wenn Zeit und Lust aufkommt, kann man die Umzugskartons befüllen. Diese Variante ist in jedem Fall empfehlenswerter, als das gesamte Umzugsgut ein einer „Hau-Ruck-Aktion“ verpacken zu müssen.

    Für die alte Wohnung gilt: Schaffen Sie einen Lagerraum, in dem alle Umzugskartons gestapelt werden können. Sehr schnell werden Sie sehen, wie zügig und gleichzeitig stressfrei sich die alte Wohnung auf diese Weise räumt.

  4. Umzugspakete werden besonders preisgünstig angeboten

    Komplettpakete beinhalten eine gewisse Anzahl von Kartons und stehen in verschiedenen Versandgrößen zur Verfügung. 20 Umzugskartons (in Profiqualität) sind in der Regel ausreichend für Wohnungsgrößen bis 50 Quadratmeter. 2-3-Zimmer große Wohnungen machen typischerweise den Kauf von 40 Umzugskisten erforderlich (bis 75 Quadratmeter). Ab 100 Quadratmeter werden 120 Umzugskartons im Komplettpaket angeboten. Der Preis für 120 Kartons (ca. 4-5 Zimmer) beträgt rund 200 Euro. Bei den Preisangaben sind die Lieferkosten inbegriffen.

    Im Online-Shop lassen sich übrigens auch Umzugsdecken und anderes Zubehör bestellen. Hierzu gehören Polstermaterial, Verpackungspapier, Klebeband, Schutzhüllen, Stretchfolie, Bilderecken, Arbeitshandschuhe und Etiketten. Auch diese Artikel werden nach einem Online-Kauf mit kostenfreier Lieferung zugesandt. Nach dem Kauf erfolgt der Versand der Artikel in Deutschland innerhalb von 1-3 Tagen.

    Wenn Kartons gekauft werden, sollten die Käufer berücksichtigen, dass die Anlieferung der Umzugskartons zügig erfolgt, doch samstags keine Zustellungen vorgenommen werden. Innerhalb Deutschlands werden folgende Zahlungsmöglichkeiten angeboten: Vorkasse per Überweisung, Zahlung per Kreditkarte und Rechnungsausgleich per PayPal.